Youtube Suche optimieren: Das Nutzerverhalten

Die Suchfunktion auf Youtube bietet den Nutzern eine Möglichkeit, schnell das zu finden, was sie gerade interessiert. Anders als auf anderen Websites, ist so das Nutzungsmotiv “Ich möchte es lernen” oder “Ich möchte mich informieren” auf Youtube stark ausgeprägt. Gerade, wenn man lieber Videos sieht, als zu lesen, ist Youtube das erste Portal, um sich über ein bestimmtes Thema informieren und etwas lernen möchte. Ich schalte nicht den Fernseher ein, um etwas zu lernen. Ich schaue keine Facebook Videos an, um mich zu informieren. Das sind Unterhaltungsmedien. Ob ich nach einem Tutorial suche, um ein Programm zu lernen oder Reisetipps für die Stadt brauche, die ich als nächstes besuche: Durch den – von Google mitbestimmten – Suchalgorithmus ist es mir auf Youtube möglich, schnell das zu finden, was ich möchte. Als Youtuber kann man dieses Motiv gut nutzen. Vorausgesetzt ihr schafft es, die Youtube Suche zu optimieren. Wie das geht, zeige ich euch hier.

Youtube Suche optimieren

Optimierung in 3 Bereichen

3 Bereiche sind nötig, um seinen Youtube Kanal Suchmaschinen-optimiert zu gestalten. Diese Bereiche greifen alle ineinander und müssen beachtet werden, um das optimale Ergebnis zu erhalten. Am Anfang steht die Recherche und das Konzept des gesamten Kanals. Noch bevor ihr das erste Video hochgeladen habt, könnt ihr euch ein Konzept überlegen, was ihr in dem Kanal präsentieren möchtet, welche Videos ihr posten möchtet und in welchen Intervallen. Die Aktivität eures Kanals ist ein entscheidender Faktor für euer Ranking. Wenn ihr soweit seit und die ersten Videos erstellt habt, könnt ihr die Videos einzeln optimieren.

Folgende 3 Bereiche werden im folgenden genauer beschrieben:

  • Die Recherche und das Konzept
  • Programmplanung und Aktivität des Kanals
  • Videos einzeln optimieren

Das Ziel ist es Videos zu erstellen, die aufgrund des Inhalts ein gutes Ranking für häufig nachgefragte Suchbegriffe erreichen. Dadurch schafft ihr es regelmäßig neue Nutzer auf eure Videos aufmerksam zu machen, ihr könnt euch mit Gleichgesinnten austauschen und so eure Reichweite erhöhen.

Am Anfang: Die Recherche

Ihr habt eine besondere Leidenschaft? Ihr habt besondere Talente und ein bestimmtes Können und wollt euren Zusehern auf Youtube etwas zeigen oder beibringen? Wenn ihr gute Köche seid oder tolle Fotografen könnt ihr ein paar Themen recherchieren, die besonders häufig nachgefragt sind. Es gibt Tools von Google, über die euch Einblick darüber geben, was häufig gesucht wird. Hierzu dient zum Beispiel der AdWords Keyword Planner.

Du bist zum Beispiel ein guter Fotograf und möchtest mit deinen Tipps dazu anregen, das bessere Fotos gemacht werden. Dazu kannst du auf Grundlagen eingehen und recherchieren, welche Themen besonders häufig gesucht werden. Zum Beispiel: “Was ist die Blende?” oder “Was bedeutet Verschlusszeit?”. Mit dem Keyword Planner kannst du somit deine Themen verfeinern und eine grobe Programmplanung erstellen. Mit der Recherche und dem Konzept für deinen Kanal stellst du sicher, dass du genügend Themen hast, um ständig aktiv zu bleiben.

Tipp

Überlege dir ein grobes Konzept zu deinem Kanal und dazu passende Themen. Stelle gleich am Anfang eine Programmplan her und die ersten 10 Videos, die du produzieren möchtest.

Programmplanung & Aktivität

Wenig Views zu beginn sollten beginnende Youtube nicht abhalten. Das Konzept basiert darauf, dass ihr später stetig Views gewinnt und mit der Zeit kommen mehr und mehr Zugriffe auf eure Videos. Am besten ihr haltet euch zu beginn einen Tag in der Woche frei und produziert gleich 3-4 Videos auf einen Schlag. Youtube bewertet eine kontinuierliche Arbeit an eurem Kanal positiv. Veröffentlicht nicht alle Videos auf einmal, sondern überlegt euch ein Intervall, das ihr gut einhalten könnt. Beispielsweise 1 Video pro Woche zu Beginn. Erfahrene Youtuber laden fast täglich Videos hoch, allerdings darf man den Zeitaufwand nicht unterschätzen und oft stehen hinter einzelnen Youtubern auch ganze Teams, die sich um Schnitt und Publshing kümmern.